AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Vortragseinladung 2014-04-16: Sexuelle Phantasien

15.04.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Corinna Rückert
Sie stöhnt / er stöhnt – Wie verändert ein Rollentausch den eigenen Blick auf
sexuelle Phantasien?
Mittwoch 16.04.2014, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079

Dr. Corinna Rückert ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und freie Wissenschaftlerin in
Berlin/Lüneburger Heide.

Sie referiert zu folgendem spannenden Thema:

Eine erotische Phantasie. Die gleiche Geschichte, zweimal erzählt. Sie wird verführt und stöhnt; er wird verführt und stöhnt.

Wie wirkt dieser Rollentausch auf unser Begehren? Verändert sich unser Blick auf die Verführte, den Verführten? Was sagt diese Veränderung über unsere Sicht auf das weibliche, das männliche Begehren?

Oder ist die Erotik unabhängig vom Geschlecht der Verführung?

Lassen Sie die Geschichten auf sich wirken als Auftakt für eine anregende Diskussion über Geschlechterrollen.

Radio

15.04.2014 Von: W. Kategorie: Radio, Termine

Auf 93,0 MHz Antenne, 101,4 Kabel in Hamburg und Umgebung, sowie weltweit über livestream hört Ihr von uns

  • 21.04.2014 14:00-15:30 [wünsche werden noch angenommen]
  • 05.05.2014 14:00-15:30 Sookee
  • 19.05.2014 14:00-15:30 Morawek

Abstractheft online

09.04.2014 Von: W. Kategorie: Neuigkeiten, Vortragsreihe

Entschuldigt die technisch-organisatorisch bedingte Verspätung, jetzt ist unser Abstractheft für das Sommersemester 2014 endlich HIER online

08.04.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Steffi Achilles
“If you can’t beat them…” queere Identitäten in US-amerikanischen TV-Serien
Mittwoch 09.04.2014, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079

Durch die Nachwirkungen mittlerweile behobener IT-Probleme, sowie eine personell ausgedünnte AG Queer Studies, die zu verstärken Ihr wärmstens willkommen seid, liegen die Abstracts bislang ausschließlich in gedruckter Form vor.

Doch können wir Euch erstmal auch auf diesem Wege im neuen Semeaster herzlich willkommen heißen – Marty Hubers Einführungsvortrag wird schnellstmöglich in Podcast- & Radoprogramm erscheinen – und verraten, daß den morgigen Vortrag zu queeren Identitäten in US-amerikanischen TV-Serien Steffi Achilles, M.A. hält, welche Promovendin der Goethe-Universität Frankfurt/M ist.

Erkenntnisreiches Erscheinen wünscht
Eure AG Queer Studies

Vortragseinladung 2014-01-29: Blessless & Didine

27.01.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Blessless Mahoney, Didine van der Platenvlotbrug
Mental Fracking durch philosophisches Tumblern.
Oder Emulsionen des Begehbaren.
Mittwoch 29.01.2013, 19:15, Edmund-Siemers-Allee 1 (“ESA Hauptgebäude”) Hörsaal C

Abweichend von der restlichen Vorlesungsreihe findet dieser Vortrag in ESA-C statt

Blessless Mahoney ist Dekanin der Eberhardt-Anbau-Scheibenschwenkpflug-Universität,
Brake an der Weser, Didine van der Platenvlotbrug ist Pröpstin der Elsa-Sophia-von-Kamphoevener-
Fernuniversität, Katzen-Ellenbogen. Beide halten traditionell den letzten Vortrag des Wintersemesters. Dieses mal mit folgenden Gedanken, wie immer tiefschürfender Art:

Was haben sich die beiden ProfessorInnen der Beredsamkeit da nun wieder ausgedacht? Ganz einfach: ein Verfahren, welches an den Bruchkanten der Zivilisation in den Einsturztrichtern des Ephemeren nach Amplituhedronen & Chimären schürft. Philosophischer Bergbau ist schmutzig – Sie wollen es doch auch! “Tabubildend!”, konstatiert das Rindenmännchen!

Patrick Henze (Patsy l’Amour laLove): Tunten, Feministen, Radikale

25.01.2014 Von: Kathrin Kategorie: Podcast

Im Sommersemester 2013 war Patrick Henze aka Patsy l’Amour laLove bei uns zu Gast. Patsy hat einen M.A. in Gender Studies, ist Polit-Tunte, Forscher_in und Aktivist_in und lebt in Berlin. Der Vortrag behandelt die Interventionen von “Tunten, Feministen und Radikalen” in die Schwulenbewegung und linke Szene der 1970er Jahre und fragt, welche Impulse diese Praxen für queere Szenen heute geben: “Tunten, Feministen, Radikale – Impulse aus der Schwulenbewegung der 1970er Jahre für queere Bewegungen”. Mehr über Patsys wissenschaftliche Arbeit und Shows erfahrt ihr auf patsy.blogsport.de.

 
Download (mp3 27 MB, 59 Minuten)
Creative Commons License
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Weiterlesen →

Erinnerung: Nichts zu sehen am 22.01.2014

19.01.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Verehrte Freund*Innen der AG Queer Studies

Am kommenden Mittwoch findet bedauerlicherweise kein Vortrag im Rahmen unserer Vorlesungsreihe “Jenseits der Geschlechtergrenzen” statt. Der im ursprünglichen Semesterplan stehende Vortrag “Digitale Gesellschaft “for the rest of us”? Perspektiven feministischer Netzpolitik” von Kathrin Ganz fand bereits letztes Jahr statt und wird am kommenden Montag, 20.01.2014 zwischen 14:00 und 15:30 wiederholt auf FSK, in Hamburg auf UKW 93,0 MHz Antenne, 101,4 im Kabel, weltweit über Livestream.

Uploads

13.01.2014 Von: W. Kategorie: Neuigkeiten, Vortragsreihe

Wie angekündigt stellte uns Joke Janssen, welcher uns letzte Woche “Die leidige Suche nach queeren Kinderbüchern.” präsentierte freundlicherweise eine Literaturliste zusammen, welche jetzt HIER abzurufen ist.

Bitte beachtet, daß Vortagsmaterialien, aber auch eine lose Sammlung interessanter Artikelfundstücke HIER gesammelt werden.

Da diese Text-Sammlung in letzter Zeit etwas unterpflegt ist – leider erst heute kam das Combahee River Collective Statement hinzu – werden Kompetente Vorschläge gerne angenommen.

Vortragseinladung 2014-01-15: Nana Adusei-Poku

13.01.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Nana Adusei-Poku
‘rooted in but not limited by’ Contemporary Black Artists and the Changeing Conditions of Representation”
Mittwoch 08.01.2013, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079

Der Vortrag findet in Englisch statt, die Diskussion im Anschluss auf Deutsch.

Nana Adusei-Poku arbeitet auf dem Gebiet der Visual Culture Studies und ist Applied Research Professor on Cultural Diversity and the Arts am Piet Zwart Institute der University of Rotterdam.

Sie präsentiert uns Mittwoch folgendes:

In 2001 the Studio Museum in Harlem New York presented an exhibition with young emerging contemporary Black artists under the umbrella term ‘post-black’. This exhibition marked a shift within the perspective upon contemporary Black artists within the diaspora and proclaimed intrinsic generational differences in politics, practice and aesthetics. Apart from introducing the main concept ‘post-black’ and discussing the proclaimed shift, the lecture will present aesthetic practices by contemporary Black artists from the US and Germany in order to highlight the field of art and visual culture as a key site at which contemporary cultural conflicts are expressed.

Vortragseinladung 2014-01-08: queere Kinderbücher

05.01.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Joke Janssen
Und was lesen wir jetzt? Die leidige Suche nach queeren Kinderbüchern.
Mittwoch 08.01.2013, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079

Zum Vortrag sind bedauerlicherweise weder Schriftmittler_innen noch DGS-Dolmetscher_innen anwesend. Der Text des Vortrags wird mitgelesen werden können. Vorkommende Bilder werden beschrieben.

Joke Janssen trägt den Grad eines M.A. und ist Autor_ sowie Aktivist_ in Hamburg. Er referiert zu folgendem:

Queere Kinderbücher – gibt es die überhaupt? Was könnte das denn sein? Wenn wir mit Kindern oder für Kinder lesen wollen – wonach müssen wir suchen, was gibt es und welche Bücher suchen wir aus?

Der deutschsprachige Kinderbuchmarkt ist für diskriminierungssensible Personen häufig ein Trauerspiel. Viele Kinder- und Jugendbücher reproduzieren Vorurteile, arbeiten mit Othering-Strategien oder sind thematisch möglichst nah an der vorherrschenden Norm. Wird ein Machtverhältnis aufgegriffen und produktiv bearbeitet, geraten gleichzeitig andere Vorurteile in Vergessenheit oder werden noch unterstützt. Das kann für Menschen, die alternative Bücher für Kinder suchen, auf Dauer sehr frustrierend werden; für Kinder, deren Lebensrealitäten von der Norm abweichen, sind diese Bücher verletzend.

In meinem Vortrag gehe ich auf die Suche nach alternativen, vorurteilsbewussten, subversiven Kinderbüchern. Mit dem Fokus auf queer zeige ich verschiedene Strategien, die in Büchern angewendet werden und wie sie sich auf die Erzählungen auswirken. Ich kann leider keine Regalmeter voll queerer Kinderliteratur versprechen, aber es wird ein Abend mit Anschauungsmaterial und hoffentlich ein paar guten Geschichten.