AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

1764 Unterschriften für Barrierefreiheit überreicht

09.06.2011 Von: bertoldscharf Kategorie: Aktivismus, Petition

Am 9.6.2011 konnten die Initiator_Innen der Petition “Barrierefreiheit für die Veranstaltungen des Allgemeinen Vorlesungswesens gewährleisten!” 1764 Unterschriften für ihr Anliegen an den Vizepräsidenten der Universität, Dr. Holger Fischer, überreichen..

Lars Bruhn vom Zentrum für Disability Studies und Vizepräsident Dr. Holger Fischer gehen durch das

Die Universität Hamburg hat noch immer Defizite bei der Barrierefreiheit. Obwohl grundsätzlich alle Menschen die Möglichkeit haben sollen, an den Veranstaltungen des Allgemeinen Vorlesungswesens teilzunehmen, bekommt ein Großteil der schwerhörigen, ertaubten und gehörlosen Menschen keine finanzielle Unterstützung für GebärdensprachdolmetscherInnen und/oder SchriftmittlerInnen. Auch für Studierende besteht die Möglichkeit einer Finanzierung nur dann, wenn der Besuch in der Studienordnung festgeschrieben ist. Zudem besuchen das Allgemeine Vorlesungswesen auch viele Menschen, die nicht an der Universität eingeschrieben sind.

Die AG Queer Studies, die interessengemeinschaft der Deaf studierenden (iDeas), ein Zusammenschluss gebärdensprachlich kommunizierender gehörloser und schwerhöriger StudentInnen, sowie das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) an der Universität Hamburg haben deshalb die Petition “Barrierefreiheit für die Veranstaltungen des Allgemeinen Vorlesungswesens gewährleisten!“ gestartet und Unterschriften gesammelt, um auf die Benachteiligung insbesondere hörbehinderter und gehörloser Menschen aufmerksam zu machen.

Nach der Überreichung der Unterschriftenlisten wurden symbolisch die Barrieren zum Universitätszugang durchbrochen, indem eine (aus Tapete bestehende) Backsteinmauer im “Tor zur Wissenschaft” eingerissen wurde. Die Aktion und die zahlreich eingegangenen Unterschriften sehen die Initiator_Innen als vollen Erfolg an. Wir hoffen, dass den wohlwollenden Worten der Universitätsleitung zur Prüfung unseres Anliegens auch Taten folgen und wir schon bald regelmäßig DGS-Dolmetscher_Innen und Schriftmittler_Innen in unserer Vorlesungsreihe einsetzen können.

Die InitiatorInnen danken allen, die die Petition mit ihrer Unterschrift unterstützt haben.

Links:

  • taz: Protest an der Uni – Gehörlose fordern Dolmetscher
  • ZeDis: 1764 Unterschriften für Barrierefreiheit gesammelt

  • Kommentare geschlossen.