AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Heinz-Jürgen Voss: Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt

10.07.2010 Von: Kathrin Ganz Kategorie: Podcast

Logo des Podcasts von Jenseits der GeschlechtergrenzenMit der gesellschaftlichen Konstruktion von Geschlechtsgleichheit in verschiedenen biologischen Geschlechtertheorien der Moderne beschäftigte sich Dr. Heinz-Jürgen Voss (Dr. phil., Dipl.-Biol.) in seinem Vortrag vom 12. Mai 2010. Auf Das Ende des Sex erfahrt ihr mehr über den Referenten sowie seine Monographie MakingSexRevisited (transcript, 2010).
Es empfiehlt sich, die Präsentation zum Vortrag anzusehen. Diese kann entweder heruntergeladen werden (Download als PDF) oder weiter unten direkt auf dem Blog angesehen werden. Dort findet ihr auch das Abstract zum Vortrag. Einen einführenden Artikel von Hein-Jürgen Voss findet sich in der ak – zeitung für linke debatte und praxis, Nr. 547 vom 19.2.2010: Alles bio? Auch aus biologischer Sicht gibt es mehr als zwei Geschlechter

 
Download (mp3, 59,8 MB)
Creative Commons License
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.


voss.pdf

Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt. Menschen werden in Gesellschaft hineingeboren und lernen in ihr; ihr Denk- und Sagbares ist damit durch Gesellschaft (u.a. Sprache) beschränkt. Das gilt auch für die Rede über „biologisches Geschlecht“. Die Annahme ist zu verwerfen, dass „biologisches Geschlecht“ außerhalb von Gesellschaft betrachtbar wäre. Auch bzgl. „biologischen Geschlechts“ geht es um Theorien – und diese wandeln sich, u.a. nach gesellschaftlichen Erfordernissen. Das wird in diesem Input deutlich und soll zur Diskussion anregen: Unterschiedliche Theorien über „biologisches Geschlecht“ werden vorgestellt (historisch und aktuell). Deutlich wird, dass nicht nur Argumente der Differenz, sondern auch der Gleichheit zweier Geschlechter in diesen prominent vertreten waren und sind. Sichtbar wird auch, dass Auseinandersetzungen stattfanden und stattfinden, dass also zu keiner Zeit nur eine Sichtweise verbreitet war, sondern Vertreter (später auch Vertreterinnen) verschiedener biologisch-medizinischer Geschlechtertheorien miteinander diskutierten.

Herausgestellt wird für aktuelle biologisch-medizinische Geschlechtertheorien, dass diese zunehmend zu dem Ergebnis gelangen, dass sich als geschlechtlich betrachtete Merkmale individuell (und im Vergleich verschiedener Menschen: vielgestaltig) ausprägen. So werden mittlerweile biologisch viele Geschlechter denkbar, statt nur zwei oder drei.

Hier erfahrt ihr mehr über unseren Podcast und wie ihr in bequem abonnieren könnt.

1 Comments to “Heinz-Jürgen Voss: Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt”


  1. Für darüber hinaus Interessierte – nun ist auch der Einführungsband erschienen:

    Heinz-Jürgen Voß
    Geschlecht: Wider die Natürlichkeit
    180 Seiten, 10 EUR, ISBN 3-89657-663-1
    Infos: http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-663-1.htm

    1

4 Trackbacks/Pingbacks

  1. Zum Gehirn was auf die Ohren « rosa*zelle 13 07 10
  2. Vortragseinladung 14.7.: NeuroGenders « meta . ©® . com 06 12 10
  3. 20.12. Feministisches Cafe: Geschlecht « Autonomes FrauenLesbenReferat Uni Köln 03 12 11
  4. Die “Genderproblemlösungsstrategie” oder “Wieso überhaupt gendergerechte Sprache?” | gedankensex 29 02 12

Kommentar hinterlassen