AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Ankündigung: Konferenz zu intersektionaler Gewaltprävention und Bildungsarbeit

18.08.2011 Von: bertoldscharf Kategorie: Termine

Wir wurden gebeten eine Konferenzankündigung weiterzugeben. Dieser Bitte kommen wir gerne nach:

Internationale Abschlusstagung von IGIV
26. bis 27. Oktober 2011
Save the Date – Anmeldung ab sofort!
Wo: Berlin, Rosa Luxemburg Stiftung;
Franz-Mehring Platz 1, 10243 Berlin

Konferenz zu intersektionaler Gewaltprävention und Bildungsarbeit am 26.-27. Oktober 2011 in Berlin. Abschlusskonferenz des europäischen Projektes “Implementation Guidelines for Intersectional Peer Violence Preventive Work (IGIV)”, gefördert durch das Grundtvig- Programm “Lifelong Learning” der EU

Die Konferenz befasst sich inhaltlich mit dem Zusammenwirken verschiedener Zugehörigkeitskategorien (“Intersektionalität”) und deren Wirkmächtigkeit im pädagogischen Alltag. Welche Konsequenzen resultieren aus den Überschneidungen von relevanten Kategorien wie z.B. Geschlecht, Armuts- und Reichtumsverhältnissen und ethnischer Zugehörigkeit für Theorie und Praxis von Gewaltprävention und Bildungs- und Sozialarbeit? Wie können Verhältnisse sozialer Ungleichheit und Diskriminierung angemessen bearbeitet werden?
Elsa Dorlin wird einen Vortrag unter dem Titel “Ich bin gewalttätig, ich bin’: Geschlecht, ‘Rasse’ und Klasse und die soziale Konstruktion der gewaltsamen Subjektivität” halten.
Koray Yılmaz-Günay wird in seinem Vortrag ,Gefährliche Kreuzungen: Überlegungen zum gewaltpräventiven Blick auf Jungen mit “Migrationshintergrund” einen kritischen Schwerpunkt darauf legen, wie Jungen mit “Migrationshintergrund” im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, wenn es um Gewalt und Gewaltprävention geht. An den Schnittpunkten unterschiedlicher Macht- und Dominanzverhältnisse bilden insbesondere politische und mediale Debatten den Hintergrund einer Gemengelage, die nur intersektional verstanden und überwunden werden kann.
Das IGIV Team stellt die Ergebnisse des EU-Projekts vor und zur Diskussion.
Interessierte möchten wir hiermit herzlich zur Teilnahme einladen.

Anmeldung bis zum 10. Oktober 2011 erbeten unter:
janna.frenzel@dissens.de (Dissens e.V., Projektkoordination) Die Konferenzsprache ist Englisch.
Weitere Informationen unter http://www.intersect-violence.eu

Die Tagung findet in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung statt.

Kommentare geschlossen.