AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Neuer Lehrschwerpunkt “Intersektionalität und Diversity”

27.03.2012 Von: Kathrin Kategorie: Neuigkeiten

Aktuelles aus dem Zentrum GenderWissen Hamburg zum neuen Lehrschwerpunkt “Intersektionalität und Diversity” und dem gleichnamigen Zertifikat. Die Ringvorlesung “Jenseits der Geschlechtergrenzen” kann übrigens auch für das Zertifikat angerechnet werden.

Die Universität und weitere Hamburger Hochschulen kooperieren mit dem Ziel, Lehrveranstaltungen für interdisziplinäre Gender Studies fächerübergreifend zu öffnen. In diesem Semester beginnt der neue Lehrschwerpunkt „Intersektionalität und Diversity“.

In Kooperation mit dem Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Hamburg startet die hochschulübergreifende Gemeinsame Kommission „Gender & Diversity“ diesen Lehrschwerpunkt mit der Lehrveranstaltung „Die bewegte Geschichte intersektionaler Theorien und ihre aktuelle Bedeutung für soziologische Analysen“ am Fachbereich Sozialwissenschaften. Im folgenden Wintersemester 2012/13 wird der Focus dann auf disziplin- und fachspezifische Perspektiven von Intersektionalität und Diversity gelegt. Beide Seminarangebote werden jeweils im Wechsel angeboten.

Wozu dieser Lehrschwerpunkt?
Die hohe Komplexität sozialer Vielfalt und sozialer Ungleichheit stellen eine besondere Herausforderung für akademische Forschung und politische Gestaltung dar. Besonders in den Gender Studies gibt es lebhafte Debatten um die Differenzen innerhalb der Kategorie Geschlecht. Intersektionalitätstheorien integrieren heute systematisch eine Vielzahl von Kategorien in wissenschaftliche Analysen. Und Diversity bezeichnet die umfassende Berücksichtigung verschiedener Differenzkategorien im Bereich der Anti-Diskriminierungs- und Gleichstellungspolitik.

Weitere interessante Veranstaltungen zu diesem neuen Lehrschwerpunkt entnehmen Sie bitte dem Lehrtableau „Gender und Queer Studies Hamburg“ SoSe 2012 unter www.zentrum-genderwissen.de
Das Zentrum GenderWissen erstellt jedes Semester ein Lehrtableau mit einschlägigen Lehrveranstaltungen aus hochschulischen Angeboten der BA/MA-Studiengänge. Diese sind laut der Studienordnungen teilweise im freien Wahlbereich der BA-Studiengänge belegbar. Eine Zertifizierung der erworbenen Kompetenzen ist möglich

Studierende können ihre erworbenen Kompetenzen im Rahmen ihrer allgemeinen Fachausbildungen und im freien Wahlbereich „Gender und Queer Studies Hamburg“ erwerben. In modernen Organisationen, ob privatwirtschaftlich, öffentlich oder wohlfahrtstaatlich, gelten Gender- und Diversitykompetenzen zunehmend als Schlüsselqualifikationen. Eine hochschulübergreifende Gemeinsame Kommission „Gender & Diversity“ zertifiziert den Besuch von mindestens vier einschlägigen Lehrveranstaltungen und weist damit die erworbenen Fähigkeiten aus. Studierende können das Zertifikat „Intersektionalität und Diversity“ bei Bewerbungen für ihre wissenschaftliche Weiterqualifikation mit Themenbereichen zu Gender und Diversity, sowie für ihren Einstieg in einschlägige Berufs- und Tätigkeitsbereiche nutzen.

Das Zentrum GenderWissen ist ein fächerübergreifendes Forum für Expert/innenwissen. Wir sind mit Forschenden, Lehrenden und Studierenden der Hamburger Hochschulen seit 1984 vernetzt und zentrale Anlaufstelle für Lehrkoordination, Förderprojekte sowie eine „Zentrale Bibliothek Frauenforschung & Gender Studies“ für umfassende Literatur zu den Themenbereichen Genderwissenschaften, aktuell auch Queer- und Disability Studies, Diversity und Intersektionalität.

Kommentare geschlossen.