AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Vortragseinladung 2014-04-23: Frauen im kommunistischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus

21.04.2014 Von: W. Kategorie: Termine, Vortragsreihe

Sinje Ludwig, M.A.
“Die Partei kämpft wie ein Mann” – Frauen im kommunistischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Mittwoch 23.04.2014, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079

Obgleich der Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Deutschland marginal war, so ist er doch ein populäres Thema gerade auch der Geschichtswissenschaft. Dabei kommt dem kommunistischen Widerstand jedoch vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit zu. Zudem suggerieren die vorhandenen Untersuchungen überwiegend, dass dieser Widerstand ausschließlich von Männern geführt wurde. Frauen werden – entsprechend dem Mythos der unpolitischen Frau – als Helferinnen oder politisch passive Ehefrauen von aktiv wirkenden Kommunisten dargestellt. Widerstand zu leisten bedeutete für sie, traditionelle Geschlechtergrenzen zu überschreiten. Welche Aufgaben übernahmen Frauen im kommunistischen Widerstand? Wie agierten sie in den männlich dominierten Strukturen der kommunistischen Partei der Weimarer Republik? Welche Weiblichkeitsentwürfe wurden innerhalb der KPD favorisiert? Wie wirkte sich der Mythos der unpolitischen Frau auf Selbstbilder sowie die Rezeptionsgeschichte des kommunistischen Widerstands aus? Änderten sich Handlungsräume und Weiblichkeitsbilder mit der Überführung der KPD in die Illegalität? Wirkte Repression geschlechtsspezifisch?

Diesen Fragen wird sich der Vortrag unter Bezugnahme auf die Biografie der kommunistischen Widerstandskämpferin Katharina Jacob annähern.

Kommentare geschlossen.