AG Queer Studies

… jenseits der Geschlechtergrenzen
Weblog abonnieren

Aktuelles Programm

Jenseits der Geschlechtergrenzen im Sommersemester 2017

Mittwochs 19 - 21 Uhr, Raum 0079, Von-Melle-Park 5, Hamburg (wenn nicht anders angegeben)

Für nähere Informationen zu den einzelnen Vorträgen steht das Abstractheft zur Verfügung.

Hinweis zu DGS-Dolmetschung
Auch in diesem Semester stehen uns dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinsamen Kommission Gender & Diversity Mittel zur Verfügung, um einige Vorträge von DGS-Dolmetscher_innen übersetzen zu lassen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir darum, dass uns Interessierte frühzeitig, mindestens jedoch vier Wochen vor dem jeweiligen Vortrag kontaktieren.

25.10.2017
Kooperationsveranstaltung mit dem Zentrum für Disability Studies ZeDiS
findet abweichend in Raum 221 ESA Ost & 16:00 bis 18:00 Uhr statt
Dis_ability: Dekonstruktion und Selbstermächtigung, Gender_queere und postsäkulare Perspektiven
Katharina Payk, Mag.a ev. Theologin, Pädagogin, ltd. Redakteurin von an.schläge, Wien

01.11.2017
findet abweichend im Pferdestall (AP 1) Raum 250 statt
Lesung: „Wir waren doch mal Feministinnen“
Andi Zeisler, Gründerin und Herausgeberin des Bitch Magazine
Die Lesung findet in Englisch statt, Fragen können übersetzt werden

08.11.2017

Hate Speech – Harassment – Antifeminismus: Digitale Öffentlichkeiten als Labor eines neuen Kulturkampfes
Kathrin Ganz, M.A., Forschungsgruppe Arbeit–Gender–Technik, TU Hamburg

15.11.2017
Lookismus zwischen Theorie und (Alltags-)Praxis – Vortrag und Lesung aus dem aktuellen Buch
Herausgeber∗innen- und Autor∗innenkollektiv

22.11.2017
Lesung & Diskussion: Wege zum Nein. Emanzipative Sexualitäten und queer-feministische Visionen. Beiträge für eine radikale Debatte nach der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016
Sina Holst und Johanna Montanari, Herausgeberinnen

29.11.2017
Partizipatives Arbeiten in der Gesundheitsversorgung am Beispiel einer Kampagne zur Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten bei Transmännern*, die Sex mit Männern (TMSM*) haben
Alexander Hahne, M.A. B.Sc. Medientechnik, und Laurette Rasch, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Stud. für Gesundheits- und Sozialwiss Berufsschullehramt, Univ. HH

06.12.2017
Buchvorstellung: In guter Gesellschaft? Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über Beate Zschäpe
Charlie Kaufhold, Autor_in, Berlin

13.12.2017
Die Psychiatrisierung der Lust. Der Umgang mit lesbischem Begehren in der Psychiatrie der DDR
Maria Bühner, Kulturwissenschaftlerin, promoviert derzeit an der Universität Leipzig

10.01.2018
Prof. Dr. Marianne Pieper, Institut für Soziologie, Hamburg

17.01.2018
Freundschaftszentriert leben. Eine Alternative zu den Einschränkungen in der heteronormativen Beziehungswelt
Doreen Kruppa, Diplom-Psychologin/ Sozialwissenschaftlerin, Berlin

24.01.2018
Auf dem Fleischmarkt untenrum frei unterwegs – Zur Brüchigkeit weiblicher Subjektwerdung und feministischer Erfahrungsliteratur in der Gegenwart
Constanze Stutz, Redaktionsmitglied der outside the box, Leipzig

31.01.2018
findet abweichend in der Emund-Siemers-Allee (ESA) Hörsaal M statt
Eine philosophische Pogatsche: Das Echo in der Matroschka oder die parabasische Fermate.
Blessless Mahoney, Dekanin der Eberhardt-Anbau-Scheibenschwenkpflug-Universität, Brake an der Weser und
Didine van der Platenvlotburg, Pröpstin der Elsa-Sophia-von-Kamphoevener-Fernuniversität, Katzen-Ellenbogen

Auch in diesem Semester wollen wir die gute Tradition fortführen, nach den Vorträgen beim lockeren Umtrunk mit Vortragenden und Interessierten zu diskutieren oder einfach nur den Abend ausklingen zu lassen. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Die Vortragsreihe wird finanziell ermöglicht durch den AStA der Uni Hamburg und das Zentrum Gender Wissen (Gemeinsame Kommission Gender & Diversity).

logos der oben genannten Initiativen, die die Vorlesungsreihe sponsorn

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Vortragsreihe im Wintersemester 2010/2011 « meta . ©® . com 29 11 10